FOTOGRAFIE / FILM / LYRIK


Bild der Woche:  Midjourney Pictures with AI

Arche Noah 2050

Seit einigen Tagen experimentiere ich mit der AI Midjourney auf Discord.

Dieses System wortgebundener Anweisungen, aus denen die KI aufgrund von Objektkonzepten Bilder aller Art macht, ist derzeit eine Hauptausrichtung in der bildgebenden KI Forschung und wird wohl auch bald Filme kreieren.

Es gibt weitere Plattformen wie Dall-E oder Stable Diffusion (das beispielsweise Landschaftsbilder erzeugt, die sehr realistisch sind)

Neben der Beschreibung des Bildes ist es auch möglich Kunststile anzugeben wie z.B.: Impressionismus oder van Gogh, auch die Angabe ob fotorealistisch oder illustriert ist möglich. Die Bilder sind derzeit noch recht gering aufgelöst, mit Software wie Gigapixel bzw. Sharpen AI läßt sich aber schon einiges machen. Man kann auch Bilder aus dem Internet als Influencer angeben in Form eine URL.  Unten habe ich einige Beispiele angeführt, die beim experimentieren entstanden sind.


ICELANDIA: Diamond Beach, Gletscherlagune: erste Eindrücke

 

Abstrakte Oberflächen, Makrostrukturen, begleiten meine fotografische Reise schon seit langem. Das eintauchen in Muster, Formen, die wir im Alltag oft übersehen, weil wir uns nicht die Zeit nehmen genau hinzuschauen und die vielfältige Formenwelt, mit der jeder belohnt wird, der es tut.

 

Fotolyrik

zurück zu den Wurzeln! Am Beginn dieser Webseite hatte ich wie auch oben zu sehen, tw. Lyrik eingestreut zwischen die Bilder. Nach einem Kretaaufenthalt im September gestaltete ich ein lyrisches Fotobuch für die offenen Ateliertage. Dabei fiel mir wieder die Stärke der Verbindung von lyrischen Text und assoziiertem Bild auf. Das möchte ich für die nächsten Wochen bis Jahresende beibehalten und so einen lyrischen Countdown dem Lockdown entgegenstellen.....

 

Diese Woche habe ich mich für eine Lieblingsform der Lyrik entschieden und ein HAIKU geschrieben. Die strenge 5/7/5 Silbenform dieses Dreizeilers verlangt eine karge Direktheit und erzeugt dadurch oft eine sehr lyrische Stimmung, weil vieles ungesagt bleibt.....

 

Am Meer ohne Wellen

klagende Möwen im Sand

der Klang der Muschel 


Welche Version deiner selbst bist du?

In Wahrscheinlichkeitswellen baden

Ambivalenzschluchten durchstreifen,

auf der Suche nach Koordinaten, Seelen GPS

deiner inneren Sternenstaubkrise trotzend.

Im Quantenschaum deiner Entscheidungsvielfalt

Bleibst du ratlos zurück wie Schrödingers Katze,

die Wahl zwischen Blausäure und Glück?

 

Welche Realität formiert sich

aus den Feldern der Seinstrauben?

Wie die Butter auf einem Brot

Verschmiert sich dein Lebensfett

Zu einer Vielzahl von Möglichkeiten.

Wie die Verästelungen eines Baumes

wächst du im Lichte deiner Entscheidungen.

Im Tanz verbunden mit der Resonanz der Vielen.

Du bist der Vexierpunkt eines kooperativen Zellbundes.

 

Das Ziel ist ein Anfang

Die Wüste ein Weg


 

Eine Rose ist eine Rose ist eine Rose

Diese Rose war eine Rose

Sie lebt für die Vergangenheit 

und stirbt in der Gegenwart für die Zukunft

Ihre Anlage wirbt für die Wiederkehr

Eine Rose wird eine Rose wird eine Rose


Susannes Palette

Diese unscheinbare Palette hat es in sich: Wie Max Weiler in seinem Spätwerk seine großflächigen Bilder aus seiner Malpalette heraus skalierte und wunderbare Bilder daraus schuf, machte ich aus der Palette von Susanne eine Bildserie mit meinem 1:2,5 vergrößernden Macroobjektiv. Dabei entstanden einige sehr interessante "Kompositionen"....

G U T G A S T E I L

bei PRIGGLITZ am sonnigen Südhang über Gloggnitz, geöffnet vom

18.April – 1.Nov und vom 5.-8 Dez.

jeweils SA, SO u. Feiertag von 10 – 18 Uhr

Tel.: 02662 - 45633

 

Text von Peter Appelius / bearbeitet:

Wir waren bei strahlendem Wetter dort und  haben einen ausgiebigen Rundgang um und durch das 16 Hektar große Areal mit gepflegten Wiesen und Waldabschnitten gemacht.

 

In dieser wunderbaren Landschaft sind die Werke zahlreicher internationaler Künstler plaziert insebesondere die kühnen, überlebensgroßen Skulpturen der Künstlerin und Gutsverwalterin CHARLOTTE SEIDL.

Schließlich waren wir noch im Innenhof des um die Jahre 1920-24 erbauten, weit ausladenden Gutshofes und haben die Innengallerie mit 2 aktuellen KünstlerInnen besucht.

 

Hier einige fotografische Eindrücke

 




Sky Replacement Beispiele aus Luminar 4

Seit zwei Wochen habe ich das neue Luminar 4 mit den AI Erweiterungen AI Enhancement, AI Structure und vor allem mit der netten Spielerei AI Sky Replacement.

Ich war knapp vor dem Hochwasser in Venedig, um mir die Biennale 2019 anzusehen und hatte dort schon schlechtes Wetter, Bewölkt, regnerisch.... 

Ich habe mich jetzt im Nachhinein ein bisschen mit Luminar gespielt und muss sagen, interessanter Effekt und funktioniert vom Freistellen her durchaus gut. Allerdings nicht bei Allen Motiven. Wenn das Motiv keine gut abgegrenzte Kante hat kommt es zu Überlappungen, die wie eine Doppelbelichtung aussehen. Hier ist dann Feintuning angesagt, mit Pinsel/Verlauf/Radial/Luminanzmasken kann der Bereich geschützt werden, ich habe dazu ein Beispiel angefügt mit einer Handstatue in Arsenale.

Mit den blaue Himmelbeispiel sieht man, wie eine grauer Tag doch noch ansprechend aussehen kann, wenn man/frau solche Manipulationen überhaupt möchten. Aber der Trend zum Verschönern, perfektionieren, den Farbkontrast anheben, bzw. auch bei Portraits alle möglichen Tunings anzubringen hält ja nicht erst in Instagram Einzug, sondern ist auch in der Fotografie allgegenwärtig. 

Was ich sehr gut finde ist, dass neben den ca. 20 vorgegebenen Wolkenstimmungen auch beliebige eigene Bilder verwendet werden können (da muss ich mich aber noch mehr beschäftigen, erste Versuche haben aber gut geklappt, wird nach meiner Afrikareise sicher ein Update dazu geben)  Es gibt auch die Möglichkeit allerdings recht teuer, sich LUTs und Himmelsstimmungen nachzukaufen. 25.- € bei einer 70 € Software ist aber ziemlich viel (erinnert fast an Free to play but pay to win Konzepte :)

Als Plugin für Lightroom ist das Programm jedenfalls gut verwendbar.

Hier ist das leicht in Lightroom bearbeite Originalbild

Und hier die Luminarvariante mit blauen Himmel.

Hier eine nüchterne und romantische Version von Santa Maria della Salute

Abschließend noch eine kleine Serie aufgenommen vom Contarini del Bovolo Richtung Markusplatz, sogar mit Nachthimmel und etwas abgedunkelten Vordergrund! Natürlich Oben das Original....

Hier noch das mit einer Radialmaske bearbeitete Handbild.....

Der Kindlwald in Prottes

Die Gemeinde Gänserndorf, in der ich lebe, plant einen Kinderwald. Das heisst: Für jedes in Gänserndorf geborene Kind wird ein Baum gepflanzt, versehen mit Namen und Geburtsdatum des Neugeborenen. Ich finde, das ist in Zeiten des beginnenden Fichtensterbens in den Alpen, Amazonasbrände, Aufforstungsmammutprojekte in China und Indien (hier werden in Aktionen viele Millionen Bäume gepflanzt) ein gutes regionales Zeichen. Auch in unserem Garten, den wir vor 20 Jahren übernommen haben, gibt es Geburtsbäume der Kinder unserer Vorbesitzer (eine Fichte ist mittlerweile 15m hoch und der Vogelversammlungsbaum in unserem Viertel).  

 

Ich möchte hier ein Beispiel vorstellen, von der Nachbarortschaft Prottes, 5 km von Gänserndorf entfernt. Diese kleine Gemeinde hat den Kindlwald bereits 1981 verwirklicht! (reine Vermutung: aber war da nicht was Ende der 70-er Jahre mit sauren Regen und Waldsterben???) 

Hier ein paar Beispiele, wie sich dieser kleine Wald am Ortsrand entwickelt hat:

 


Blütengalaxy

Im Frühling gab es heuer eine wahre Blütenpollenexplosion einiger Bäume in unserem Garten. Der feine weisse und gelbe Staub setzte sich auf unserem Glastisch fest und je nach Wind, Regen, Putztuch und Zeit formten sich immer wieder neue faszinierende Gebilde, die ich hochkontrastreich mit der Kamera festhielt. Hier eine Auswahl dieser "Astronomischen" Bilder, die das Prinzip der Selbstähnlichkeit in der Natur widerspiegeln.....


Venedig abstrakt

Venedig ist für ein fotografisches Auge ein Traum, aber auch ein Alptraum!

Jeder kennt Bilder von Venedig. Hier etwas Neues, nichts tausendmal reproduziertes zu finden ist schwierig. Kitschalarm!

Wenn man Venedig vor Augen hat, ist die Faszination das Zusammenspiel von pittoresken Prunkpalästen und Kirchen, Wasserstraßen und Brücken und Gässchen, die diese Einmaligkeit ergeben.

Als ich im Mai die Möglichkeit hatte einen Nachmittag und einen ganzen Tag in Ruhe Venedig fotografisch zu durchstreifen, fand ich die innere Resonanz zu Venedig in den unzähligen halbverfallenen Wandoberflächen, Rissen, Materialien, und im Wasser in den Reflexionen der Stadt. Hier finden sich sehr viele unerwartete "landart"  Kunstwerke, die es zu sehen und festzuhalten gilt. Hier ein paar Beispiele dafür:


Transforming Nature

Hier einige neue Werke aus der Serie "Transforming Nature".

Diese Bilder sind durch Überlagerungen von Fotografien entstanden, die durch Ebenenverschmelzung und farbliche Verfremdung in Photoshop collagiert wurden.